Nächstes Spiel
FC FlawilFC Netstal
Meisterschaft - 3. Liga Gruppe 4
Samstag, 24. October 2020 - 17:00 Uhr
Fussballplatz Schützenwiese - Rössli-Park-Arena - Flawil
Spielerkader 1. Mannschaft
7
Nicola
Graf

FCF auf Facebook
Eine entäuschende Nullnummer beim FC Dussnang
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

Eine entäuschende Nullnummer beim FC Dussnang


Der FC Flawil kommt in Dussnang nicht über ein 0:0 hinaus.

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Nachdem der FC Flawil corona-bedingt am vergangenen Wochenende keinen Ernstkampf absolvieren konnte, galt es nun, zwei Wochen nach dem unbefriedigenden Saisonauftakt in Ebnat-Kappel, eine Reaktion zu zeigen. Als Gegner wartete auswärts der FC Dussnang, welcher sich in den bisweilen absolvierten Pflichtspielen äusserst stark zeigte, im Cup sowohl den FC Weinfelden-Bürglen (3.) als auch den FC Besa SG (3.) eliminierte und darüber hinaus zum Saisonstart den FC Herisau beim 3:2-Erfolg düpierte.

 

Entsprechend gewarnt zeigte sich das Flawiler Team und stieg konzentriert in die Partie. Keine zwei Minuten waren auf der nicht vorhandenen Matchuhr in Dussnang absolviert, ehe die Flawiler sich nach einem Eckball bereits einen Pfostenschuss zuschreiben konnten. Wer in der Folge aber ein Flawiler Offensivfurioso erwartete, der wurde enttäuscht. Obschon das Flawiler Matchblatt mit Teamstützen wie Vasic, Pires, Curaba, Gibanica oder auch Dave Obrist offensiv ausgerichtet war, erspielte sich der FC Flawil in der Folge über die gesamte Partie nur eine handvoll Chancen. Trotz viel mehr Ballbesitz und einem gefühlten Eckballverhältnis von 10:2 gelang es den Gästen nicht, auswärts beim FC Dussnang den Unterschied herbeizuführen.

 

Gerade in der zweiten Halbzeit liess der FC Flawil einen gekonnten Spielaufbau gänzlich vergessen und operierte praktisch ausschliesslich mit weiten Bällen, was auf dem kleinen Platz in Dussnang aber auch nicht wirklich von Erfolg gekrönt war. Hinzu kam aber auch, dass viele Zweikämpfe und Interventionen zweier kampfbetonter Mannschaften vom Schiedsrichter kleinlich und oftmals zurückgepfiffen wurden. Dies führte dazu, dass sich die Spieler in der Folge gar nicht mehr getrauten, Zweikämpfe zu absolvieren und das Spiel letztlich auch deshalb einer klassischen Nullnummer gleichkommt.

 

Dies ist insofern schade, wusste sich der FC Dussnang über das gesamte Spiel doch nur gerade zwei Chancen zu erspielen und folglich auch nicht wirklich an die in den Vorwochen absolvierten Partien anzuknüpfen. Es schmerzt aus Flawiler Sicht, dass unter dieser Umstände kein Vollerfolg eingefahren werden konnte. Will man dennoch irgendwo das Positive in der Nullnummer suchen, dann ist es dies, dass der FC Flawil in dieser Saison die bisweilen einzige Mannschaft ist, im Gegensatz zum FC Herisau oder dem FC Besa, welche gegen den FC Dussnang mitzuhalten vermochte. Ein für den regionalen Fussballkenner gewöhnungsbedürftiger Satz.

 

Eine Chance zur Reaktion hat die Flawiler Mannschaft bereits am kommenden Sonntag. Dann kommt es Zuhause zum Showdown gegen den FC Herisau. Noch in der letzten Saison hatte man sich mit dem FC Herisau um die Tabellenspitze duelliert.

 

FC Dussnang – FC Flawil 0:0
Sonnenhof Dussnang, 100 Zuschauer, Sr. Zanatta
Tore: Fehlanzeige.
FC Dussnang: Brühwiler; Wullschleger, Schnell, Steinmann; Stadler, Pavlovic, Stauffacher, Traxler, Wagner; Greuter, Huldi. Einwechslungen: Leuenberger, Kessler, Bucher, Kern, Traxler, Roos.
FC Flawil: Wagner; Gahler, Edipi, Culanic; Curaba (83. Rozajac), Hajrovic (83. Sassi), Gibanica (60. Prasovic), Büeler (79. Ferati); Vasic, D. Obrist, Pereira (53. Obrist).
Verwarnungen: 52. Bucher, 74. Vasic, 77. Curaba, 85. Greuter.
Bemerkungen: FC Flawil ohne Pilica (nicht eingesetzt), Bulic (Privat), Oertig (Privat), Stäbler (Ferien), Metzger (Ferien), Imper (rekonvaleszent), Graf (Beruf), Chiavuzzi (rekonvaleszent).

 





Social-Media