Nächstes Spiel
FC FlawilFC Netstal
Meisterschaft - 3. Liga Gruppe 4
Samstag, 24. October 2020 - 17:00 Uhr
Fussballplatz Schützenwiese - Rössli-Park-Arena - Flawil
Spielerkader 1. Mannschaft
19
Enes
Gibanica

FCF auf Facebook
Der FC Flawil gibt sich in Degersheim für einmal keine Blösse
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

Flawil gibt sich in Degersheim für einmal keine Blösse und gewinnt deutlich mit 6:1.


Flawil gibt sich in Degersheim für einmal keine Blösse und gewinnt deutlich.

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Der FC Flawil weiss in der sechsten Meisterschaftsrunde ein Ausrufezeichen zu setzen und gewinnt auswärts das Derby gegen den FC Neckertal-Degersheim gleich mit 1:6. Selten präsentierten sich die Gastspiele des FC Flawil auf dem kleinen und unbequemen Platz im Necker derart einseitig, wie jenes an diesem Samstagabend. Während sich der FC Flawil in der Offensive mit einem schnörkellosen und zielstrebigen Spiel wiederholt gefährlich zeigte, blieb der FC Neckertal-Degersheim über die gesamte Begegnung hinweg zahm und offensiv harmlos und verlor deshalb auch in der Höhe verdient. Während sich Flawil mit dem Sieg in der Tabelle nach oben orientieren darf, bleibt Neckertal-Degersheim im Tabellenmittelfeld sitzen.

 

Die Überlegenheit Flawils zeigte sich über die gesamte Spieldauer, wobei Flawil nach nicht einmal fünf Minuten durch den dauerpräsenten Dusan Vasic bereits die erstmalige Führung zu erzielen vermochte. Degersheim, zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht im Spiel angekommen, wurde mit einem einfachen Pass in die Tiefe ausgehebelt und Vasic hatte vor dem Tor keine Probleme mehr, den Ball zu versenken. Mit dem frühen Rückstand erwies es sich für Degersheim in der Folge als noch schwieriger, den Schalter in die Partie doch noch umlegen zu können und just zu einem Zeitpunkt (26.), in welchem das Heimteam doch noch irgendwie im Spiel angekommen zu schien sein, erwies sich Dave Obrist als "Spassbremse" und erstickte die aufkommenden Bemühungen des Heimteams mit dem zweiten Flawiler Treffer regelrecht wieder im Keime. Erschwerend hinzu kam, dass Vasic mit seinem zweiten Treffer nur vier Minuten später gar auf 3:0 zu erhöhen vermochte, was nach genau einer halben Stunde schon mehr als die Vorentscheidung in diesem Derby bedeutete.

 

Da half den Degersheimern auch nicht, dass Sandro Meng nach vierzig Spielminuten mit einem Kopfball - dem ersten Torschuss notabene - nach einer Ecke etwas Spannung zurückbrachte, in dem er wuchtig das 1:3 markierte. Die Hoffnung währte nämlich nur kurz, steuerte José Pires Pereira doch nur vier Minuten später, unmittelbar vor dem Pausenpfiff, den vierten Flawiler Treffer herbei, was gleichwohl klarstellte, dass ich Flawil den Sieg im Neckertal wohl nicht mehr nehmen liess, auch wenn noch eine ganze Halbzeit zu spielen war. Trotz dieser Umstände und dem beruhigenden Vorsprung vermochte Flawil seine Kadenz auch in der zweiten Halbzeit hoch zu halten, kam weiterhin zu Torchancen und realisierte so bis zum Ende der neunzig Minuten nochmals zwei Treffer, wobei sich auch Mirco Oertig noch auf der Torschützenliste eintragen durfte. Degersheim selbst blieb blass und enttäuschte auf der ganzen Linie. Im Gegensatz zu früheren Derbys wusste das Heimteam dem FC Flawil keine Paroli zu bieten und ging am Schluss sang- und klanglos mit 1:6 unter.

 

Es scheint, als habe sich der FC Flawil für die weiteren Aufgaben warmgeschossen: Zum vierten Mal in Folge erzielten die Flawiler in einem Meisterschaftsspiel mindestens drei Treffer - in den letzten drei Begegnungen resultierten gar 15 Tore für die Mannschaft von Trainer Dragan Savic. Die entsprechende Offensivpower wird es auch kommenden Samstag wieder benötigen, wenn ab 17 Uhr der Tabellenzehnte FC Münchwilen auf der Schützenwiese gastiert.
 

_Telegramm
FC Neckertal-Degersheim - FC Flawil 1:6 (1:4)
OSZ Necker, 150 Zuschauer, SR. Roberto Passeri.
Tore: 5. Vasic 0:1, 26. D. Obrist 0:2, 30. Vasic 0:3, 41. S, Meng 1:3, 45. Pereira 1:4, 58. D. Obrist 1:5, 84. Oertig 1:6.
FC Neckertal-Degersheim: Ebneter; Pondini, Lehmann, Crottogini, S. Meng; Gübeli, Lieberherr, M. Felix, Bosshard; N. Meng, R. Felix. Einwechslungen: Britt, Oertli, Ajdarpasic, Jafari, Torregrossa, Gantenbein, Frischknecht.
FC Flawil: Pilica; Hajrovic, Edipi, Ferati (70. Sassi); Stäbler (75. Rozajac), Culanic, Oertig, Graf (70. Metzger); D. Obrist (84. Büeler), Vasic (84. Prasovic), Pereira (59. Bulic).
Verwarnungen: 28. Graf (Foul), 59. Bosshard (Foul), 60. Ferati (Foul).
Bemerkungen: FC Flawil ohne Imper (nicht eingesetzt), Curaba (Ferien) sowie Gibanica, Gahler, Wagner, S. Obrist und Chiavuzzi (alle verletzt).

 





Social-Media