Nächstes Spiel
FC Flawil (3.)FC St. Margrethen (2.)
Schweizer Cup-Qualifikation Viertelfinale
Sonntag, 24. March 2019 - 17:00 Uhr
Schützenwiese, Flawil - Platz 1
Spielerkader 1. Mannschaft
26
Dalibor
Velickovic

FCF auf Facebook
FC Flawil mit erster Saisonniederlage: 1:3 in Romanshorn
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

FC Flawil mit erster Niederlage der laufenden Saison: 1:3-Pleite beim FC Romanshorn.


Bruggmann verpasst zu Beginn der zweiten Halbzeit per Kopf die Führung. (Bild: David Metzger)

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Im vierten Meisterschaftseinsatz hat es auch den FC Flawil erwischt. Anstatt einen weiteren Konkurrenten und ambitionierten Aufsteigerkandidaten bereits frühzeitig um weitere Punkte zu distanzieren, verlieren die Flawiler auswärts beim FC Romanshorn erstmalig in dieser Saison mit 1:3 und müssen so in der Tabelle auch die Führungsposition abgeben.

 

Beim Gastspiel am Bodensee nahm das Flawiler Unheil dabei schon vor der Partie seinen Lauf. Weil ein Teil der Flawiler Ausrüstung in Flawil liegen blieb, kam das Einlaufen der Flawiler Akteure vor der Partie zumindest bildlich einem Chamäleon gleich. So präsentierten sich die Flawiler beim Einlaufen bundgemischt in blauen, gelben oder roten Trikots, was mit weissen, gelben oder schwarzen Hosen kombiniert wurde. Immerhin: Pünktlich zum Anpfiff traf die vergessene Ware dank einem Effort von Juniorenobmann Luis Luperto dann doch noch in Romanshorn ein, wodurch die Flawiler einheitlich zur Affiche gegen den Tabellendritten antreten konnten.

 

In dieser Affiche zeigte sich schnell, dass sich die beiden Mannschaften nichts schenken würden. In einem Duell auf Augenhöhe blieben Torchancen rar und insbesondere die Flawiler Offensive hatte Mühe, sich gegen die gut positionierte Defensive des FC Romanshorn um Spielertrainer Damian Senn durchzusetzen.

 

Weil sich der FC Flawil in der Defensive im Vergleich zu den vorangegangenen Partien zudem etwas Schwerfälliger zeigte, lag Flawil nach etwas mehr als einer halben Stunde erstmalig in dieser Meisterschaft in Rückstand. Verteidiger Ramon Imper hatte sich bei einem langen Ball gehörig verschätzt - die Romanshorner Angreifer nahmen dankend an, stürmten alleine auf Torhüter Joshua Müller zu und hatten in der Person von Kai Länzlinger keine Mühe mehr, den Ball im Netz unterzubringen.

 

Immerhin: Nur rund zehn Minuten später war der FC Flawil zurück in der Partie. José Pires Pereira verwandelte ein wunderbares Zuspiel von Dalibor Velickovic kurz vor der Pause zum eminent wichtigen Ausgleichstreffer. So hätte man meinen können, die bisweilen stets siegreichen Flawiler hätten sich das immer wieder genannte "Momentum" noch vor der Halbzeitspause zurückergattert.



 | flawil2.jpg
José Pires erzielt den einzigen Flawiler Treffer kurz vor der Pause. (Bild: David Metzger)

Tatsächlich kam der FC Flawil etwas dominanter aus der Kabine zurück und suchte vehementer den Führungstreffer. Pech bekundete Captain Ives Bruggmann, als er mit seinem Abschluss in der 53. Minute nur den Pfosten traf.

 

Danach aber leistete Abwehrspieler Shukri Ferati seiner Mannschaft einen Bärendienst. Innert vier Minuten sammelte sich der Flawiler zwei gelbe Karten, weshalb Flawil in der Folge in numerischer Unterzahl zu agieren hatte und entsprechend weniger konsequent die Offensive suchen konnte. Doch nicht nur das. Das begangene Foulspiel von Shukri Ferati kurz vor der Strafraumgrenze zog auch noch einen Freistoss mit sich. Der getretene Ball von Vincenzo Zinna zog an Freund und Feind im Strafraum vorbei, wurde mehrmalig noch abgelenkt und landete dann am verdutzten Torhüter Müller vorbei in den Maschen.

 

Damit war natürlich klar, dass es für Flawil nun schwierig werden würde, nochmals zurückzufinden. Und nachdem der FC Romanshorn weitere sieben Zeigerumdrehungen später durch Kai Länzlinger nach einem Eckball gar das 3:1 herbeisteuern vermochte, wurde es aus Flawiler Sicht beinahe ein Ding der Unmöglichkeit, in Romanshorn noch Punkte einzufahren.

 

Dennoch muss den verbliebenen Flawilern attestiert werden, in den Schlussminuten nochmals alles versucht zu haben. Letztlich wurde aber auch der Flawiler Kampfgeist mit keinem weiteren Treffer mehr belohnt, weshalb sich die Flawiler im vierten Meisterschaftsspiel erstmalig mit einer Niederlage abfinden mussten.

 

Weiter geht es für Flawil am kommenden Wochenende mit dem Cup 1/16-Finale auswärts beim Viertligisten FC Haag, ehe es auf der heimischen Schützenwiese zum Kräftemessen mit dem FC Tägerwilen kommt.

 

Telegramm - Meisterschaft 3. Liga Gruppe 3 - 4. Spieltag
FC Romanshorn - FC Flawil 3:1 (1:1)
Weitenzelg - 150 Zuschauer - SR Eicher.
Tore: 32. Länzlinger 1:0, 42. Pereira 1:1, 65. Länzlinger 2:1, 72. Länzlinger 3:1.
FC Romanshorn: Marolf; Häberli, Ajvazaj, Senn, Spindler; Stauffiger, Lieberherr, Zinna, Keller; Länzlinger, Lang. Einwechslungen: Zanetti, Züllig, Pfomann, Sadiki, Lange.
FC Flawil: Müller; Imper, Edipi, Ferati; Petrov (46. Brunner), Lazic (87. Hamadi), Gibanica (68. Gambino), Velickovic (82. Chiavuzzi); Bruggmann (75. Radovic), Obrist, Pereira (74. Hajrovic).
Verwarnungen: 58. Lazic (Foul), 61. Ferati (Foul), 82. Brunner (Foul).
Ausschluss: 65. Ferati (Reklamieren/2. Verwarnung).
Bemerkungen: FC Flawil ohne Wagner (nicht eingesetzt), Metzger (nicht im Aufgebot), Khangsar (verletzt), Curaba (verletzt), Graf (verletzt), Tomic (Ferien) sowie Strebel (krank).





Social-Media