Nächstes Spiel
FC Neukirch-Egnach 1FC Flawil 1
Meisterschaft 3. Liga Gruppe 3
Samstag, 20. October 2018 - 18:00 Uhr
Rietzelg, Neukirch-Egnach - Platz 1
Spielerkader 1. Mannschaft
15
Ives
Bruggmann

FCF auf Facebook
FC Flawil löst Pflichtaufgabe im Rheintal in überzeugender Manier
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

Torhungriger FC Flawil löst Cup-Pflichtaufgabe im St.Galler Rheintal beim FC Haag in überzeugender Manier


Da leuchtet das Schlussresultat: Mit 0:10 gewinnt der FC Flawil in Haag.

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Es kommt im Amateurfussball nicht häufig vor, eine Partie mit einem klassischen "Stängeli" 10:0 für sich zu entscheiden. Umso schöner ist es dann, wenn dies doch einmal gelingt. So geschehen an diesem Wochenende beim FC Flawil, der im Rahmen der Sechzehntelfinals auswärts im St. Galler Rheintal beim Viertligisten FC Haag in der schmucken MKM-Arena anzutreten hatten. Die Flawiler wussten vor der Begegnung nicht so recht, was sie auswärts beim FC Haag zu erwarten hatte, entsprechend konzentriert und fokussiert bereiteten sich die Akteure im Vorfeld auf die Partie vor.

 

Und möglicherweise wäre vom FC Haag auch etwas mehr Wiederstand geboten worden, hätte sich nicht bereits nach fünfzehn Spielminuten die spielentscheidende Szene ereignet, auf welche der FC Haag über die ganze Partie hindurch keine Antwort mehr fand und dem FC Flawil dank der numerischen Überzahl fortan zusätzlich in die Karten spielte. Es lief die fünfzehnte Spielminute, als der Captain des FC Haag einen wuchtigen Abschlussversuch von Tiago Gambino nur noch regelwidrig zu stoppen wusste. Auf der Torlinie wehrte Dominic Müller den Ball im Style eines Torhüters mit der Hand ab. Die Quintessenz daraus bildete der Platzverweis gegen den Haager Abwehrchef sowie einen Elfmeterpfiff für den FC Flawil, welcher von Dave Obrist abgeklärt zur frühen Flawiler Führung verwandelt wurde. Damit war der Torregen eröffnet und es war absehbar, dass wenn der FC Flawil mit seinem zielführenden und schnörkellosen Spiel über die Aussenbahnen zum Angriff ansetzte, es vor dem gegnerischen Tor stets gefährlich wurde.

 

So wusste Flawil das Skore bis zur Halbzeitspause dank einem Doppelpack von Enes Gibanica sowie einem weiteren Treffer von Dave Obrist vorentscheidend auf 0:4 auszubauen. Damit war die Partie natürlich entschieden. Doch weil der FC Flawil mit seinem Gegner kein Einsehen hatte und auch nach dem Seitenwechsel munter weiter powerte, führte dies in unregelmässiger Zeitfolge zu weiteren Treffern für die Untertoggenburger. Unter anderem trugen sich auch Ramon Imper, Esmer Hajrovic und David Metzger noch in die Torschützenliste ein. Während der FC Flawil in der Offensive für die kommenden Begegnungen in der Meisterschaft mächtig Selbstvertrauen und Moral tankte, setzte es für den FC Haag kurz vor Ablauf der Spielzeit die Höchststrafe ab: Enes Gibanica, der sich an diesem Abend für fünf Flawiler Treffer verantwortlich zeigte, krönte seine persönlich starke Leistung und düpierte den gegnerischen Torhüter zum zehnten Mal - das "Stängeli" war damit perfekt. Und weil sich der FC Flawil defensiv bis zum Schluss mit einer konzentrierten Leistung absolut auf der Höhe zeigte, blieb dem FC Haag auch der Ehrentreffer an diesem Abend verwehrt.

 

So überzeugte der FC Flawil gegen ein nie wirklich gefährliches Haag als Team auf der ganzen Linie. Besonders schön anzusehen war dabei, wie sich auch die Defensivleute um Valdrin Edipi, Shukri Ferati und Ives Bruggmann mit genauen, spielöffnenden Pässen in die Tiefe immer wieder offensiv beteiligten und der FC Flawil über die gesamten neunzig Minuten stets resolut und vehement den Abschluss suchte, was sich letztlich im deutlichen 0:10-Endergebnis niederschlug. Trotz dem Schützenfest ist auch klar, dass sich Flawil auf den Erfolg nicht zu viel einbilden darf. Bereits am kommenden Samstag, wenn in der Meisterschaft der FC Tägerwilen zu Besuch kommt, wird es wiederum eine Leistungssteigerung benötigen, um auch gegen die Thurgauer zu bestehen.

 

Danach stehen in Bälde die Cup-Achtelfinals statt. Diese werden wochentags am 2./3. Oktober 2018 ausgetragen. Noch sind 16 Mannschaften im Wettbewerb dabei. Als mögliche Gegner für die Flawiler kommen noch fünf Mannschaften aus der 2. Liga sowie weitere zehn Mannschaften aus der 3. Liga in Frage. Ausgelost wird in den nächsten Tagen.

 

Schweizer Cup Qualifikation 2019/20 - 1/16-Finale
FC Haag (4.) - FC Flawil (3.) 0:10 (0:4)
MKM Arena, Haag - 100 Zuschauer - Sr. Zanatta
Tore: 15. Obrist (Handselfmeter) 0:1, 27. Gibanica 0:2, 32. Gibanica 0:3, 39. Obrist 0:4, 49. Gibanica 0:5, 53. Imper 0:6, 56. Hajrovic 0:7, 67. Gibanica 0:8, 83. Metzger 0:9, 88. Gibanica 0:10.
FC Haag: Eugster; P. Marquart (63. Vögele), Eggenberger, Müller, C. Marquart; Lampert, Heeb, Hanselmann, Haldner (59. Haldner); Carkic, Andrade.
FC Flawil: Müller; Bruggmann, Edipi, Ferati; Imper, Lazic (46. Khangsar), Gambino, Velickovic (46. Metzger); Gibanica, Obrist (59. Strebel), Hajrovic.
Verwarnungen: 60. Carkic (Foul).
Platzverweis: 15. Müller (Handspiel auf der Torlinie).
Bemerkungen: FC Flawil ohne Wagner (nicht eingesetzt), Petrov (nicht eingesetzt), Hamadi (verletzt), Brunner (Beruf), Tomic (krank), Graf (verletzt), Curaba (verletzt), Chiavuzzi (Familie), Radovic (nicht im Aufgebot) sowie Pereira (krank).





Social-Media