Nächstes Spiel
FC Flawil (3.)FC St. Margrethen (2.)
Schweizer Cup-Qualifikation Viertelfinale
Sonntag, 24. March 2019 - 17:00 Uhr
Schützenwiese, Flawil - Platz 1
Spielerkader 1. Mannschaft
9
Dave
Obrist

FCF auf Facebook
Ein Punkt gewonnen - oder doch eher zwei Punkte verloren?
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

FC Neukirch-Egnach - FC Flawil 2:2 (2:0): Einen Punkt gewonnen - oder doch eher zwei Punkte verloren?


Uros Lazic und der FC Flawil müssen sich in Egnach mit einem Punkt begnügen.

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Einen Punkt gewonnen – oder doch eher zwei Punkte verloren? Wer sich im Schreiben des Matchberichtes anlässlich der 3. Liga-Partie zwischen dem FC Neukirch-Egnach und dem FC Flawil einfach halten will, der kopiert einfach den Titel aus der vorangegangenen Partie gegen den SC Brühl und verwendet ihn auch für die Affiche gegen Neukirch-Egnach erneut. Copy and Paste sozusagen.

 

Erneut durften und mussten sich die Flawiler Spieler und Funktionäre nach Spielschluss die Frage stellen, ob sie denn nun doch noch einen Punkt gewonnen hätten oder doch viel eher zwei weitere Punktverluste haben hinnehmen müssen.

 

Gemessen am Spielverlauf, muss der FC Flawil ganz klar mit dem einen Punktgewinn zufrieden sein. Die Untertoggenburger verpennten die Startphase komplett und sahen sich bereits nach siebzehn Spielminuten aufgrund eines 0:2-Rückstandes mit grösseren Problemen konfrontiert. Zweimal stimmte die Zuordnung im Flawiler Strafraum nach einem stehenden Ball überhaupt nicht und die Egnacher nahmen in der Person von Ramon Mahr (10.) respektive Adriano Martino (17.) Mass. Damit nicht genug, die Flawiler hatten auch in der Folge Glück, dass der über die gesamte Begegnung äusserst dürftige Schiedsrichter den FC Neukirch-Egnach zweimal fälschlicherweise aus einer Offsideposition zurückpfiff. Zudem zeigten sich die Egnacher in ihrer Chancenauswertung nicht immer zielstrebig genug, liess man doch beste Chancen ungenutzt. Flawil selbst war offensiv zunächst inexistent.

 

Dies verbesserte sich erst etwas, nachdem sich Trainer Dragan Savic bereits nach 25 Spielminuten gezwungen sah, einen ersten Spielerwechsel durchzuführen und mit dem agilen Tsega Khangsar etwas am Spielgeschehen zu ändern. Resultatmässig hatte der Wechsel bis zur Halbzeitspause jedoch keine Änderung zur Folge. Immerhin aber kamen die Flawiler nun auch mal vor das gegnerische Tor und hätten mit etwas mehr Glück im Abschluss auch ihrerseits reüssieren können.

 

Gemessen einzig an der Darbietung in der 2. Halbzeit, welche die Flawiler nach dem Seitenwechsel an den Tag legten, hat der FC Flawil ganz klar zwei Punkte verloren. Mitunter dank weiteren Wechseln kam mehr und mehr Kampfgeist und Biss ins Flawiler Spiel und es waren fortan eigentlich nur noch die Flawiler, welche etwas vom Spiel hatten und die Gangart bestimmten. Der Druck auf das gegnerische Tor wurde so immer grösser und innert vier Minuten wusste Stürmer Dave Obrist den Spielstand schliesslich mit einer Doublette (63./67.) auszugleichen.

 

Einziger Wehrmutstropfen bildete, dass die Flawiler nach dem Ausgleich offensiv wieder etwas abbauten und nicht mehr derart resolut auf einen dritten Treffer pochten. Dennoch wären die Möglichkeiten noch da gewesen. Nur hauchdünn schrammte beispielsweise Tsega Khangsar mit dem Kopf (88.) am Flawiler Siegestreffer und somit dem Lucky Punch vorbei.

 

Der Flawiler Siegestreffer wäre für die ungenügende Leistung im ersten Durchgang wohl aber etwas zu viel des Guten gewesen. Immerhin hat der Punktverlust in der Tabelle keine Auswirkungen, da Tabellenführer Romanshorn ebenfalls patze und in Kreuzlingen nicht über ein 4:4-Unentschieden herauskam.


FC Neukirch-Egnach - FC Flawil 2:2 (2:0)
Rietzelg, 100 Zuschauer.
Tore: 10. Mahr 1:0, 17. Martino 2:0, 63. Obrist 2:1, 67. Obrist 2:2.
FC Neukirch-Egnach: Tapfer; Mahr, Eberle, Breitenmoser, Jussel, Schwitzer, Stalder, Martino, Klarer, Ziegler, M. Würth. Einwechslungen: T. Würth, Gehrig, Moser.
FC Flawil: Müller; Radovic, Ferati (46. Petrov), Chiavuzzi (60. Metzger); Brunner, Gibanica (25. Khangsar), Lazic, Velickovic; Bruggmann (80. Strebel), Pereira (80. Hajrovic), Obrist.
Verwarnungen: 51. Pires (Reklamieren), 52. Chiavuzzi (Foul), 55. Stalder (Foul), 56. Radovic (Foul), 73. Khangsar (Foul).
Bemerkungen: FC Flawil ohne Imper, Tomic, Sassi, Curaba (alle verletzt), Wagner (kein Einsatz), Edipi (gesperrt) sowie Gambino (Ferien).





Social-Media