Nächstes Spiel
FC Steinach 1FC Flawil 1
Meisterschaft 3. Liga Gruppe 3
Samstag, 27. April 2019 - 18:00 Uhr
Bleiche, Steinach
Spielerkader 1. Mannschaft
16
Uros
Lazic

FCF auf Facebook
FC Flawil: Mittels Geniestreich in extremis zum Auswärtssieg!
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

FC Flawil: Mittels Geniestreich zum 3:2-Auswärtssieg in Kreuzlingen!


Srdjan Radovic und der FC Flawil dürfen wieder jubeln!

Erster Rückrundensieg für den FC Flawil

 

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Der FC Flawil weiss sich, zumindest punktemässig, im Vergleich zum Saisonauftakt gegen den FC Neukirch-Egnach zu steigern und realisiert den ersten Rückrundensieg. Er gewinnt eine emotionale und umkämpfte Begegnung auswärts gegen die 2. Mannschaft des FC Kreuzlingen letztlich mit 3:2 (1:2). Somit ergattern sich die Untertoggenburger hinsichtlich der Tabelle drei eminent wichtige Punkte. Dies, obschon sich die Flawiler vom Tabellenvorletzten Kreuzlingen zumindest leistungsmässig nicht wirklich positiv zu differenzieren vermochten und zur Halbzeitspause gar noch in Rückstand gelegen hatten.

 

Am Ende war der Auswärtserfolg in Kreuzlingen in erster Linie einem Geniestreich von Srdjan Radovic in der 80. Spielminute zu verdanken (siehe Video unten). Von der rechten Aussenseite aus setzte der Flawiler Linksfuss zum Freistoss an. Der Ball zischte über die Köpfe aller Spieler am verdutzten Kreuzlinger Torhüter Janko Mesinovic vorbei in die Maschen und war damit gleichbedeutend mit dem Siegestreffer zum 3:2-Auswärtserfolg der Flawiler. Sichtlich erfreut über das tolle Tor zeigte sich Torschütze Radovic nach Spielschluss: «So ein Tor erzielt man natürlich nicht alle Tage. Wichtig ist in erster Linie aber, dass wir nach dem Unentschieden gegen Egnach hier in Kreuzlingen irgendwie die drei Punkte gewinnen konnten».

 

Das Tor von Radovic in der 80. Spielminute zum 3:2:





Zuvor tat sich der FC Flawil beim Gastspiel in Kreuzlingen lange Zeit schwer. Grossen Anteil daran hatte sicherlich auch der FC Kreuzlingen, welcher mit allen ihm in der Macht stehenden Mitteln kämpfte, um dem FC Flawil Paroli zu bieten. Und anders als noch in der Vorwoche der FC Neukirch-Egnach, wussten die Kreuzlinger durchaus auch mit einer feinen und technisch raffinierten Spielweise in der Offensive zu überzeugen. Gerade in der ersten Halbzeit kombinierten sich die Thurgauer Mal für Mal vor das Flawiler Tor. So trugen die Hausherren zu einer animierten und lebhaften 3.-Liga-Begegnung bei, in welcher auch der FC Flawil immer wieder mit gefährlichen Offensiv-Aktionen auflauerte.

 

Eine dieser Aktionen endete in der 34. Spielminute mit der Führung durch den nur Minuten zuvor eingewechselten Tsega Khangsar mit der Führung. Umso erstaunlicher war, dass die Flawiler danach zur Halbzeitspause dennoch einen Rückstand zu verarbeiten hatten. Dies war auf einen Doppelpack der Thurgauer in der Person von Wisam Al Naemi unmittelbar vor dem Pausenpfiff zurückzuführen. Zunächst traf Al Naemi vom Penaltypunkt - zwei Minuten später wurde der Kreuzlinger Stürmer mutterseelenalleine gelassen, was dieser kompromisslos auszunützen vermochte.

 

Immerhin, mit dem Messer am Hals, brachte der FC Flawil im zweiten Durchgang die von Trainer Dragan Savic geforderte Reaktion. Zwar wusste der FC Flawil den spürbar erhöhten Druck nicht direkt in einen Torerfolg umzumünzen, dennoch spielte sich das Spielgeschehen fortan vermehrt in der Platzhälfte der Hausherren ab. Und so kam es, wie es kommen musste: Nach gut 71 Spielminuten drückte erneut Tsega Khangsar den Ball zum zweiten Mal an diesem Abend über die Linie.

 

Damit nicht genug, schliesslich blieb noch genügend Zeit, um den Lucky Punch herbeizuführen. Und dieser sollte dank dem Geniestreich von Srdjan Radovic tatsächlich geschehen: Die Flawiler hatten das Kunststück also tatsächlich geschafft, die Partie in Kreuzlingen noch zu kehren. Allerdings war mit der Sieg mit dem Tor von Radovic noch nicht in trockenen Tüchern. Und beinahe hätte Kreuzlingen direkt nach dem Führungstreffer in der 80. Spielminute nochmals reüssieren können - hätte Schiedsrichter Dilemen nicht irgendwo im Strafraum eine Intervention an Torhüter Remo Wagner entdeckt und die Chance der Thurgauer, ins leere Tor einschussbereit, damit zu Nichte gemacht.

 

Danach liessen die Flawiler, unter der Führung von Abwehrboss Lucien Brunner, welcher eine ganz starke Partie absolvierte, nichts mehr anbrennen und brachten die knappe Führung erfolgreich über die Zeit. Somit ist der erste Vollerfolg der laufenden Rückrunde gesichert. Da zeitgleich aber auch der FC Romanshorn sein Spiel gewann, verbleiben die Untertoggenburger wie gehabt drei Punkte hinter dem Leader.

 

Am nächsten Samstag empfängt Flawil um 17:00 Uhr Zuhause den FC St. Otmar, ehe am darauffolgenden Ostermontag um 15:00 Uhr das Cup-Heimspiel gegen AS Calcio Kreuzlingen auf dem Programm steht.

 

FC Kreuzlingen 2 - FC Flawil 2:3 (2:1)
Hafenareal Kreuzlingen - 150 Zuschauer – Sr. Dilemen.
Tore: 34. Khangsar 0:1, 43. Al Naemi (Foulelfmeter) 1:1, 45. Al Naemi 2:1, 71. Khangsar 2:2, 80. Radovic 2:3.
FC Kreuzlingen 2: Mesinovic; Kurtisi, Juchli, Murtaj, Mustafi; Dolce, L. Nay, N. Nay, Afkir; Al Naemi, Pajaziti. Einwechslungen: Kocan, Trigo, Canoski.
FC Flawil: Wagner; Petrov, Brunner, Radovic; Bruggmann (75. Chiavuzzi), Hajrovic, Lazic (82. Ferati), Velickovic (89. Graf); Gibanica (88. Metzger), Obrist (30. Khangsar), Pereira (65. Kurzbauer).
Verwarnungen: 54. Pereira (Reklamieren), 74. Lazic (Foul), 85. Pajaziti (Foul), 87. Trigo (Foul), 90. Ferati (Foul).
Bemerkungen: FC Flawil ohne Edipi (gesperrt), Curaba (2. Mannschaft), Bühler (Ausland), Strebel (nicht im Aufgebot), Oertig (verletzt), Imper (Militär) sowie Tomic und Sassi (rekonvaleszent).





Social-Media