Nächstes Spiel
FC Flawil 1FC Herisau 1
Meisterschaft - 3. Liga Gruppe 4
Sonntag, 22. September 2019 - 15:00 Uhr
Schützenwiese, Flawil - Platz 1
Spielerkader 1. Mannschaft
21
Ramon
Imper

FCF auf Facebook
Hart erkämpfter Sieg
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: Junker

In einem ruppigen Spiel siegte der FC Flawil schliesslich verdient mit 3:1



Doppeltorschütze Dave Obrist

 

Bericht: Rolf Junker / FC Flawil

 

Nachdem am vorletzten Samstag, 4. Mai, das Spiel gegen den FC Besa in der 72. Minute wegen akutem Schneefall beim Stand von 4:0 für den FC Flawil abgebrochen wurde, musste die Begegnung am Mittwochabend mit dem Stand von 0:0 von Beginn weg wieder ausgetragen werden. In einem vor allem von Seiten Besas sehr ruppig geführten Spiel setzte sich der FC Flawil verdient mit 3:1 durch. Der FC Flawil wahrte somit den Abstand von einem Punkt auf Leader Romanshorn vor dem Spitzenspiel vom nächsten Samstag.

 

Die erste Torchance erspielten sich die Flawiler bereits in der 4. Minute, als Obrist durchbrach und zu einem Flankenball ansetzte, welcher dann zu einem Prellball wurde, der sich gefährlich vor dem Tor Besas senkte. Torhüter Tun fing diesen Ball aber sicher ab. Kurz darauf musste Lazic nach einem deftigen Foul ein erstes Mal gepflegt werden. In der 10. Minute hatte Besa seine erste Torchance, als Salvatore auf dem rechten Flügel durchlief und alleine vor Torhüter Wagner auftauchte, der den ersten Versuch abwehrte, den Nachschuss dann aber sicher entschärfte. In der 13. Minute brannte es lichterloh vor dem Tor Besas, aber irgendwie konnte die Abwehr der Gäste im Tohuwabohu ihr Tor reinhalten. In der 16. Minute war es dann aber soweit. Obrist verwandelte eine Flanke Pereiras zum viel bejubelten 1:0. Zehn Minuten vor der Pause war es Obrist, immer wieder er, der am rechten Flügel durchlief, zu Gibanica zurücklegte, dieser aber seinen Schuss abgeblockt sah. Noch einmal wurde es gefährlich vor dem Tor von Flawil, Wagner hielt aber den Hocheckschuss sicher. Somit marschierten die beiden Teams beim Stand von 1:0 in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit begannen die Gäste energisch und drängten vehement auf den Ausgleich. In der 51. Minute konnten sich die Flawiler aus der Bedrängnis lösen und starteten einen erfolgversprechenden Konter, bei dem Khangsar schliesslich allein vor dem Torhüter Offside zurückgepfiffen wurde. Fünf Minuten später landete ein Auskick Tuns weit in der Hälfte Flawils, von wo Cekaj mit einem Spurt alleine vor Wagner auftauchte, dann aber unglücklich ausrutschte. Die Gäste reklamierten lautstark einen Penalty, fanden aber kein Gehör beim Schiedsrichter. Nun fanden die Flawiler wieder etwas besser ins Spiel, und prompt erzielte Hajrovic via Lattenunterkante das 2:0. Kurz darauf musste der Gästetorhüter nach einem Weitschuss Obrists von der Sechzehnerecke in die Ecke tauchen, um ein weiteres Tor zu verhindern. In der 68. Minute sahen die Gäste ihre Bemühungen belohnt und erzielten durch Hoxhaj den 2:1-Anschlusstreffer. Nun drängte Besa vehement auf den Ausgleich, und man musste auf Flawiler Seite das Schlimmste befürchten. Aber irgendwie hielten sie ihr Tor rein. Im Gegenteil: In der 78. Minute führte Kurzbauer einen Outeinwurf blitzschnell aus, wodurch Obrist alleine vor Torhüter Tun auftauchte und mit einem satten Schuss das 3:1 erzielte. In dieser Szene wurden die Gäste dafür bestraft, dass sie energisch den Outball für sich reklamierten, anstatt dass sie sich um die Deckung Obrists kümmerten.

 

In der Schlussphase versuchten die Gäste weiterhin, einen Treffer zu erzielen. Aber die Flawiler hielten nun ihren Kasten rein. Glücklich, aber müde feierten sie diesen wichtigen Sieg. Aufgrund der überaus ruppigen Spielart der Gäste, sind einige Spieler Flawils angeschlagen. Es ist zu hoffen, dass sich diese Spieler bis zum Spitzenkampf vom Samstag gegen Romanshorn (Spielbeginn 17.00 Uhr) erholen können.

 

Telegramm
FC Flawil - FC Besa 3:1 (1:0)
Schützenwiese, 200 Zuschauer.
Tore: 16. Obrist 1:0, 60. Hajrovic 2:0, 68. Hoxhaj 2:1, 78. Obrist 3:1.
FC Flawil: Wagner; Velickovic, Edipi, Radovic; Kurzbauer (84. Ademovikj), Oertig (45. Khangsar), Lazic, Bruggmann; Gibanica (41. Hajrovic), Obrist, Pereira (89. Kurzbauer).
FC Besa: Tun; Nushi (73. Lazraj V.), Morina, Gashi, Baftijaj, Lazraj I., Krnjic; Hoxhaj, Salvatore, Dedaj (73. Sadikovic); Cekaj.
Verwarnungen: 40. Cekaj, 66. Radovic, 67. Nushi, 73. Baftijaj, 83. Morina.
Ausschluss: 85. I. Lazraj.
Bemerkungen: FC Flawil ohne Bühler (nicht eingesetzt), Ferati, Petrov (beide nicht im Aufgebot), Metzger, Curaba (Ausland), Imper (Militär), Brunner (gesperrt), Strebel (nicht im Aufgebot) sowie Sassi und Tomic (beide verletzt).





Social-Media