Nächstes Spiel
Spielerkader 1. Mannschaft
24
Srdjan
Radovic

FCF auf Facebook
Niederlage in Tägerwilen
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

Zweite Niederlage in Folge: Trotz Chancenplus verliert der FC Flawil auswärts beim FC Tägerwilen mit 1:3 (0:0).


Dalibor Velickovic und José Pires Pereira müssen sich geschlagen geben.

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Als der eine Stürmer des FC Tägerwilen in der 93. Spielminute nochmals davonzog und kurze Zeit später alleinstehend vor dem Flawiler Tor den Treffer zum 3:1-Endergebnis bewerkstelligte, da liess es sich der für das Spiel belebende Speaker des FC Tägerwilen nicht nehmen, den Treffer von Andrea Dold mit der Note «verdient» zu verdanken.

 

Die Aussage des Speakers erweckte beinahe etwas den Eindruck, als habe dieser in der ganzen Euphorie völlig vergessen, mit welch drückender Überlegenheit die Flawiler zuvor insbesondere in der ersten Halbzeit ans Werk gegangen waren. So erspielten sich die Gäste im ersten Durchgang ein klares Chancenplus und hätten zur Pause eigentlich in Führung liegen müssen. Die wohl beste Gelegenheit zur Führung vertändelte Uros Lazic nach gut 25 Spielminuten, als er im Strafraum wunderbar von Dave Obrist lanciert wurde, danach im Abschluss aber nicht genügend konsequent war, um den Ball aus wenigen Metern im Tor zu versenken.

 

Hinzu kam aus Flawiler Sicht aber auch, dass Schiedsrichter Tuncay Niederberger bei drei strittigen Offensivaktionen der Flawiler nicht auf deren Elfmeterforderungen einging. Zweimal machte es den Anschein, als sei der Ball einem Tägerwiler Verteidiger an die Hand geklatscht – zweimal blieb die Trillerpfeife stumm. Damit nicht genug: Auch in einer weiteren Aktion, als Tägerwilen-Torhüter Fabian Fellmann den Flawiler Offensivspieler Tsega Khangsar bei dessen Aktion ganz klar zurückhielt, hätte sich das Heimteam nicht über einen Penaltypfiff beklagen dürfen. Es bleibt anzumerken, dass das Spiel dann wohl etwas anders ausgegangen wäre. Nur aufgrund dieser entgangenen Möglichkeiten die Schuld beim Unparteiischen zu suchen, wäre aber auch überspitzt. Anzumerken gilt es, dass der taubstumme Schiedsrichter Tuncay Niederberger darüber hinaus die Partie souverän führte und trotz seiner Beeinträchtigung stets Herr der Lage war.

 

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit powerten die Flawiler munter weiter. Nur haarscharf schrammte ein Flankenball von Joel Kurzbauer an den einschussbereiten Stürmern vorbei - und nur um Millimeter setzte Dave Obrist eine weitere gute Aktion am Pfosten vorbei. So kam es so, wie es so meistens kommt, wenn in der Offensive gute Torchancen liegen gelassen werden. Statt dem fälligen Führungstreffer für Flawil erzielte Tägerwilen-Stürmer Pascal Huber praktisch aus dem nichts die 1:0-Führung für die Thurgauer.

 

Damit waren der Bann und die Dynamik im Flawiler Spiel vorerst vom Tisch. Die Flawiler hatten nun Mühe, sich in der Offensive zurecht zu finden. Obschon die Flawiler die Offensive nun noch verstärkter suchten und entsprechend risikoreicher auftraten, brachten die Bemühungen nicht den gewünschten Effekt. Im Gegenteil: Die Thurgauer fanden nun erst recht Platz zum Kontern vor – und nutzen diese Freiräume auch gnadenlos aus. Mit einem herrlichen Weitschuss aus rund 25 Metern zum 2:0 sorgte der eingewechselte Andreas Dold in der 69. Spielminute für die Vorentscheidung. Davon wusste sich der FC Flawil auf dem gut zu bespielendem Terrain bei warmen Bedingungen nicht mehr zu erholen. Zwar zeigte das Team Charakter und erzielte in der 77. Spielminute durch den allgegenwertig präsenten Dave Obrist nochmals den Anschlusstreffer - mehr wollte danach und auch in den sieben Spielminuten Nachspielzeit aber nicht mehr gelingen. Just zu einem Zeitpunkt als der FC Flawil alles auf eine Karte setzte, entwischte dann Andreas Dold erneut der gesamten Flawiler Abwehrkette und sorgte mit einem satten Schuss in die weite Torhüterecke für das 3:1-Schlussresultat.

 

Einmal mehr muss sich der FC Flawil an der eigenen Nase nehmen. Mit Kampfgeist, einer disziplinierten Abwehrleistung und letztlich einer vorhandenen Effizienz im Torabschluss war der FC Tägerwilen dafür besorgt, dem FC Flawil die dritte Saisonniederlage zuzufügen. Nachdem die Untertoggenburger bereits vergangenes Wochenende gegen den FC Romanshorn verloren haben, ist dies nun bereits die zweite Pleite in Serie. Spätestens am kommenden Samstag, wenn der FC Flawil auswärts beim FC Herisau gastiert, gilt es diesen Trend zu stoppen und auf die Erfolgsstrasse zurückzukehren.

 

Telegramm
FC Tägerwilen - FC Flawil 3:1 (0:0)
Tägermoos, 150 Zuschauer, SR. Niederberger Tuncay.
Tore: 52. Huber 1:0, 69. Dold 2:0, 77. Obrist 2:1, 93. Dold 3:1.
FC Tägerwilen: Fellmann; Weber, Uhlmann (46. Mulaj), Geisselhardt, Portela da Silva; Berger, Gjidoda, Affentranger; Koch (46. Zulfiu), Huber; Ince (46. Dold).
FC Flawil: Wagner; Ferati (76. Chiavuzzi), Edipi, Radovic; Kurzbauer (62. Gibanica), Oertig, Lazic (76. Imper), Velickovic; Khangsar (62. Pires), Obrist, Metzger (67. Graf).
Verwarnungen: 8. Uhlmann (Foul), 86. Brdar (Reklamieren).
Bemerkungen: FC Flawil ohne Petrov (nicht eingesetzt), Bühler (Beruf), Hajrovic (Familie), Curaba (2. Mannschaft), Bruggmann (Beruf), Brunner, Strebel (beide nicht im Aufgebot) sowie Sassi und Tomic (beide verletzt).





Social-Media