Nächstes Spiel
FC Flawil 1FC Herisau 1
Meisterschaft - 3. Liga Gruppe 4
Sonntag, 22. September 2019 - 15:00 Uhr
Schützenwiese, Flawil - Platz 1
Spielerkader 1. Mannschaft
17
Mattias
Gröli

FCF auf Facebook
Nach Startschwierigkeiten: Souveräner 4:0-Erfolg zum Saisonstart
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

Nach Startschwierigkeiten: Souveräner 4:0-Erfolg zum Saisonstart beim FC Ebnat-Kappel


Der FC Flawil und Dusan Vasic gewinnen zum Saisonstart im Toggenburg mit 4:0.

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Dem FC Flawil ist der Auftakt in die neue Spielzeit der Saison 2019/20 geglückt. Auswärts beim bissigen Aufsteiger aus Ebnat-Kappel resultierte für die Untertoggenburger ein letztlich diskussionsloser 0:4-Erfolg. Probleme bekundete der FC Flawil bei seinem Gastspiel im Toggenburg einzig in den ersten zwanzig Spielminuten. «Zu Beginn war offensichtlich, dass uns die Cup-Niederlage in Aadorf etwas verunsichert hatte», bilanzierte Flawil-Trainer Dragan Savic nach Spielende und fügte an, dass es dadurch zu erklären sei, weshalb der FC Ebnat-Kappel sich in den ersten zwanzig Minuten gar ein Chancenplus erarbeitete. So brauchte es in der 15. Spielminute einen Kraftakt von Verteidiger Shukri Ferati, um für den bereits geschlagenen Flawiler Torhüter Fabio Imper noch vor der Torlinie zu klären. Und nur Sekunden später hatte Flawil Glück, dass der Schiedsrichter nach einem verwandelten Kopfball von Stefan Hinterberger auf Abseits entschied. Vom FC Flawil war zu diesem Zeitpunkt offensiv noch nichts zu sehen.

 

Generell war zu erkennen, dass der FC Ebnat-Kappel mit den positiven Kräften eines Aufsteigers agierte und insbesondere in den Zweikämpfen robust und unbekümmert auftrat. Dies machte es dem FC Flawil auf dem gut zu bespielenden Rasenterrain immer wieder schwierig, das gewünschte Spiel aufzuziehen.



 | ebnat-flawil-02.jpg
Neuzugang Jigme Gahler im Einsatz beim 4:0-Erfolg in Ebnat-Kappel.

Just zu einer psychologisch wichtigen Phase kurz vor der Halbzeitspause machte dann auch der FC Flawil offensiv auf sich aufmerksam. In äusserst effizienter Manier nützten die Flawiler Offensivkräfte die ersten sich bietenden Torchancen in der 41. respektive 44. Spielminute zum Torerfolg aus und brachten sich somit noch vor dem Pausentee in eine komfortable und beruhigende Situation. Für den ersten Flawiler Treffer zeigte sich Joel Kurzbauer verantwortlich, welcher auf der linken Seite ideal von Stanko Culanic lanciert wurde und den Ball mit einem wunderbaren Schlenzer via Innenpfosten im Tor versenkte. Nur vier Zeigerumdrehungen später tankte sich Neuzugang Dusan Vasic im Strafraum der Gäste durch, lies den gegnerischen Torhüter aussteigen und legte quer auf den aufgerückten Mirco Oertig, welcher nur noch einzuschieben brauchte.

 

Die letzten Fragezeichen hinsichtlich dem Ausgang der Partie erlosch danach der eingewechselte Jose Pires Pereira, unmittelbar nach Wiederanpfiff des zweiten Durchgangs. Shukri Ferati lancierte auf der linken Seite wunderbar den aufgerückten Joel Kurzbauer, welcher mit seiner Übersicht den im Strafraum postierten Pereira als Anspielstation fand, von wo aus dieser den Ball über die Linie drückte.

 

Damit war die Partie entschieden. Obschon der FC Flawil in der Folge einige weitere gute Gelegenheiten zum Torerfolg vorfand, wusste sich einzig der eingewechselte Esmer Hajrovic auch noch auf die Torschützenliste einzutragen. Wiederum hatte dabei Kurzbauer seine Füsse mit im Spiel, welcher Hajrovic mustergültig zu lancieren vermochte und diesem so den Weg alleine auf das Tor zu ermöglichte, von wo aus Hajrovic den Ball in den Maschen unterbrachte.

 

Bei diesem 4:0-Erfolg blieb es am Ende. Nach einem knorzigen Start erfüllte der FC Flawil im Toggenburg souverän die Pflicht und darf nun mit breiter Brust am kommenden Samstag auf der heimischen Schützenwiese den FC Uznach 1 zum nächsten Kräftemessen empfangen.

 

Telegramm
FC Ebnat-Kappel - FC Flawil 0:4 (0:2)
Untersand, 110 Zuschauer, Sr. Kojadinovic.
Tore: 41. Kurzbauer 0:1, 44. Oertig 0:2, 50. Pereira 0:3, 77. Hajrovic 0:4.
FC Ebnat-Kappel: Rohner; Tschumper, Kellenberger, Giger, Hug; Diener, Zejna, Figaro, Roth; Hinterberger, Stäheli. Einwechslungen: Grisendi, Schwabe, Hug, Büsser.
FC Flawil: F. Imper; Gahler, Edipi, Ferati; R. Imper, Oertig (63. Hajrovic), Culanic (46. Gibanica), Kurzbauer (63. Chiavuzzi); Vasic (46. Pereira), D. Obrist (63. S. Obrist), Gröli (63. Khangsar).
Verwarnungen: 23. Diener (Foul), 30. Kellenberger (Foul), 41. Culanic (Foul), 48. Pereira (Foul), 89. Kurzbauer (Reklamieren).
Bemerkungen: FC Flawil ohne Wagner (nicht eingesetzt), Schmid (rekonvaleszent), Sassi (rekonvaleszent), Bruggmann (Beruf), Graf (Beruf), Metzger (Ferien) sowie Velickovic (gesperrt).





Social-Media