Nächstes Spiel
FC Flawil 1FC Ebnat-Kappel
Meisterschaft - 3. Liga Gruppe 4
Samstag, 28. March 2020 - 17:00 Uhr
Schützenwiese, Flawil - Platz 1
Spielerkader 1. Mannschaft
2
David
Metzger

FCF auf Facebook
FC Dussnang - FC Flawil
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

5:2-Erfolg in Dussnang: Ohne zu glänzen, erfüllt Flawil die Pflicht und gewinnt zum dritten Mal in Folge.


Mattias Gröli und der FCF standen auswärts in Dussnang im Einsatz. (Archivbild)

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Der FC Flawil erfüllt auch im dritten Meisterschaftsspiel der 3. Liga seine Pflicht. Ohne zu glänzen, gewinnen die Untertoggenburger auswärts beim FC Dussnang mit 5:2 (3:1).

 

Bei garstigen Bedingungen und einem durchwegs prekären Terrainzustand war für den FC Flawil bereits vor Anpfiff der Begegnung auswärts in Dussnang klar, dass dies alles andere als eine einfache und lockere Meisterschaftsaufgabe werden würde. Von einer kräfte- und kampfzehrenden Begegnung musste ausgegangen werden – und da machte es die Situation definitiv nicht einfacher, als der FC Dussnang nach nicht einmal elf Zeigerumdrehungen auch noch den Führungstreffer zu markieren vermochte. Mit einem Kunstschuss, welcher wohl als Flankenball gedacht war, markierte das Heimteam die Führung. Damit war für den FC Flawil, welcher erwartungsgemäss mehr Spielanteile bekundete, das «Worst-Case-Szenario» eingetreten.

 

So brauchte es eine rasche Leistungssteigerung über alle Gefüge im Flawiler Mannschaftskonstrukt hinweg. Diese kam tatsächlich, allerdings scheiterten die Flawiler zunächst zweimal in Serie am glänzend reagierenden Leuenberger im Tor des Heimteams. Beim dritten Anlauf war dann aber auch dieser geschlagen und Flawil-Stürmer Dave Obrist wusste nach einem Durcheinander im Strafraum den sehnlichst herbeigewünschten Ausgleichstreffer zu realisieren. Damit war Flawil zurück im Geschäft und nur drei Zeigerumdrehungen später vermochte David Metzger mit einem Schlenzer den zweiten Flawiler Treffer zu erzielen.

 

Auch nach der erstmaligen Führung beabsichtigte Flawil, den Spielstand weiter auszubauen, war man doch gewarnt davor, wie trügerisch eine derart knappe Führung an einem Ort wie in Dussnang sein kann. Just zu einem psychologisch äusserst guten Zeitpunkt, unmittelbar vor dem Pausentee, vermochten die Flawiler nach einem Eckstoss zu profitieren. Dave Obrist wurde bei der Hereingabe in den Strafraum nur ungenügend gedeckt – den Freiraum nutzte Obrist gekonnt zum 3:1 aus.

 

Mit diesem Pausenresultat war man gefreit zu sagen, dass die Partie, nach einem anfänglichen Fehlstart, doch noch geordnete Bahnen annahm. Doch war das Spiel noch immer nicht entschieden, auch weil Luca Greuter, Captain des FC Dussnang, nach gut fünfzig Spielminuten von einem kapitalen Fehlpass im Flawiler Aufbauspiel profitierte. Der Ball landete just vor den Füssen von Greuter, welcher alleine vor Torhüter Wagner keine Probleme mehr bekundete, den Ball über die Linie zu schieben.

 

Mit dem 2:3-Anschlusstreffer war die Spannung und natürlich auch die Emotionen zurück in der Partie. Umso wichtiger war es für den FC Flawil in dieser Situation, mit einer erneuten Leistungssteigerung gleich wieder den Unterschied und damit auch den vierten Treffer herbeizuführen. Nur zehn Minuten nach dem Anschlusstreffer durfte Simon Obrist eine wunderbar vorgetragene Flawiler Angriffskombination, notabene seinem ersten Treffer im Flawiler Dress, zum 4:2 bejubeln. Damit waren Sicherheit und Abgeklärtheit zurück im Flawiler Spiel. Und spätestens nachdem der eingewechselte Dusan Vasic kurze Zeit später gar das 5:2 zu realisieren vermochte, war die Begegnung definitiv entschieden.

 

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass der FC Flawil den Sieg absolut verdiente, aufgrund der Platzverhältnisse und einem aufopferungsvoll kämpfendem Gegner aber mehr Mühe hatte, als ihm wohl recht gewesen wäre. Positiv zu werten gilt es, dass die Flawiler nach drei Begegnungen bereits dreizehn Tore erzielt haben und diese dabei von zehn unterschiedlichen Akteuren herbeigesteuert worden sind. Weniger erfreulich ist, dass es auch in Dussnang nicht gelang, ohne Gegentreffer auszukommen. Diesen Umstand wollen die Flawiler zukünftig unbedingt besser machen. Die nächste Chance dazu bietet sich bereits am Mittwoch, dann steht das Heimspiel gegen den FC Gossau auf dem Programm.

 

Telegramm
FC Dussnang - FC Flawil 2:5 (1:3)
Sonnenhof Dussnang, 100 Zuschauer, Sr. Patrick Keel.
Tore: 11. Stadler 1:0, 27. D. Obrist 1:1, 30. Metzger 1:2, 43. D. Obrist 1:3, 50. Greuter 2:3, 60. S. Obrist 2:4, 71. Vasic 2:5.
FC Dussnang: Leuenberger; Schnell, Früh, Hess, Steinmann, Stadler, Stauffacher, Greuter, Traxler, Bertsch, Huldi. Einwechslungen: Kessler, Roos.
FC Flawil: Wagner; Culanic, Edipi, Ferati (46. Chiavuzzi); R. Imper (46. Pereira), Oertig, Gibanica (68. Hajrovic), Kurzbauer (68. Khangsar); Metzger (68. Bruggmann), D. Obrist (64. Gröli), S. Obrist (64. Vasic).
Verwarnungen: 26. Schnell (Foul), 40. S. Obrist (Foul), 70. Stadler (Foul), 74. Gröli (Foul).
Bemerkungen: FC Flawil ohne Velickovic (gesperrt), Gahler (Ferien), Schmid (Familie), Graf (2. Mannschaft), F. Imper (Familie), Sassi (rekonvaleszent) sowie Rozajac (A-Junioren). 35. Pfostenschuss Stadler (Dussnang).





Social-Media