Nächstes Spiel
FC Flawil 1FC Ebnat-Kappel
Meisterschaft - 3. Liga Gruppe 4
Samstag, 28. March 2020 - 17:00 Uhr
Schützenwiese, Flawil - Platz 1
Spielerkader 1. Mannschaft
21
Ramon
Imper

FCF auf Facebook
Arg gefordert - am Ende aber doch erfolgreich!
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

Arg gefordert - am Ende aber doch erfolgreich: Der FC Flawil gewinnt das Gastspiel beim SC Aadorf mit 2:4.


Jubel bei Simon Obrist und dem FC Flawil!

Der FC Flawil sichert sich den zweiten Erfolg in Folge. Beim Gastspiel in Aadorf stehen die Untertoggenburger aber lange Zeit mit dem Rücken zur Wand, ehe die eingewechselten Simon Obrist und Stanko Culanic doch noch die Wende herbeiführen. Dank dem 2:4-Erfolg wissen die Flawiler den Rückstand auf Tabellenführer Herisau in der Tabelle auf drei Punkte zu verringern.

 

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Es war eine der wohl deutlichsten Niederlagen gegen einen vermeintlichen Gegner auf Augenhöhe, welche für den mittlerweile seit rund drei Jahren beim FC Flawil angeheurten Cheftrainer Dragan Savic am 17. August 2019 auswärts im Cup beim SC Aadorf resultierte. Damals, vor rund zwei Monaten also, fingen sich die Flawiler in den 1/32-Finals der OFV-Cup-Qualifikation eine deutliche 1:4-Packung ein und mussten die Rückreise nach Flawil mit der Erkenntnis antreten, dass auch in der neueingeteilten 3. Liga Gruppe 4 ein rauer Wind entgegenwehen würde.

 

Dem rauen Wind ist das Flawiler Fanionteam in den ersten acht Runden standhaft geblieben. Nun stand das erneute Gastspiel in Aadorf auf dem Programm und damit auch die Gelegenheit, für die Cup-Niederlage Revanche zu nehmen. Aufgrund der Tatsache, dass die Aadorfer im hinteren Tabellenmittelfeld klassiert sind und gleichzeitig in den letzten Wochen einige interne Probleme zu beseitigen hatten, ging man im Flawiler Lager in relativ überzeugender Manier nach Aadorf, die drei Punkte zu ergattern. Doch ganz so einfach wie in der Vorwoche gegen Münchwilen sollte es nicht werden: Die Thurgauer hielten den Angriffsversuchen der Flawiler von Beginn weg standhaft. Und auch nach gut dreissig Spielminuten, nachdem sich der Aadorfer Schlussmann nach einem Zweikampf verletzte, wohl einen Nasenbruch zuzog und durch einen Feldspieler (!) ersetzt werden musste, änderte sich nichts an den Spielanteilen. Im Gegenteil: Es waren nach 36 Spielminuten die Thurgauer, welche die 1:0-Führung markierten. Und wohl hätte diese Führung den FC Flawil in der zweiten Halbzeit noch vor grössere Strapazen gestellt, doch just mit dem Pausentee gelang es José Pires Pereira, den Ausgleich herbeizuführen.

 

Aus Flawiler Sicht war man damit wieder im Lot, doch auch der SC Aadorf gab nicht auf. Insbesondere bei Standardsituationen rückten die Aadorfer Innenverteidigung immer wieder sehr gut mit auf. So auch in der 66. Spielminute, als Yanik Düring die Hereingabe zum 2:1 auszuführen vermochte, womit er den FC Flawil erneut in Schieflage brachte. Nun überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst wurde Aadorfs Weber vom Platz gestellt, nur zwei Minuten danach wusste der eingewechselte Simon Obrist einen Abpraller zum erneuten Ausgleich zu verwerten. Ein Treffer, der den Flawilern Mut und Energie gab.

 

Gut zwanzig Minuten vor dem Ende drückte fortan nur noch Flawil und Aadorf durfte sich mitunter auch beim Schiedsrichter bedanken, dass dieser mehrere Interventionen im Strafraum nicht als Foulspiel taxierte. So lief den Flawilern langsam aber sicher die Zeit davon, ehe der ebenfalls eingewechselte Stanko Culanic mit einem Weitschuss doch noch den vielumjubelten Treffer zum 2:3 zu erzielen vermochte. Damit war der Bann gebrochen und Dave Obrist durfte sich in der Nachspielzeit, nach perfektem Zuspiel von Mattias Gröli, mit seinem Treffer zum 2:4, ebenfalls noch auf der Torschützenliste eintragen.

 

Dem FC Flawil ist die Revanche auf die empfindliche Cupniederlage geglückt. Obschon der SC Aadorf dem FC Flawil alles abzuverlangen vermochte, wusste der FC Flawil einen weiteren wichtigen Vollerfolg einzufahren. Dieser wurde durch den Umstand, dass der bisweilen tadellose Tabellenführer Herisau auswärts beim FC Tobel-Affeltrangen Punkte abgab, noch zusätzlich versüsst.

 

Darüber hinaus waren an diesem Wochenende aber auch andere Flawiler Mannschaften äusserst erfolgreich. Die 2. Mannschaft (4. Liga) bezwang den FC Pfyn in überzeugender Manier mit 5:1 (3:0) und landete damit den zweiten Vollerfolg en suite. Und auch die A-Junioren kündigten beim 7:0-Heimsieg gegen den SC Bronschhofen ihre Aufstiegsambitionen an: Ihnen genügt im abschliessenden Saisonspiel gegen das Team Toggenburg am kommenden Sonntag bereits ein Punkt, um den ersehnten Aufstieg in die 1. Stärkenklasse Tatsache zu realisieren.

 

SC Aadorf - FC Flawil 2:4 (1:1)
Unterwiesen, 200 Zuschauer, Sr. Philippe Sinz.
Tore: 36. Meier 1:0, 45. Pereira 1:1, 66. Düring 2:1, 69. S. Obrist 2:2, 86. Culanic 2:3, 93. D. Obrist 2:4.
SC Aadorf: Ammann; Fischbacher, Düring, Weber, Serafino; Aliti, Meier, Luginbühl; Gehrig, Egli, Gianforte. Einwechslungen: Moser, Osterwalder, Arnegger, Eitzinger.
FC Flawil: Wagner; Gahler, Edipi, Ferati; Schmid, Oertig, Gibanica (62. Culanic), Velickovic (73. Khangsar); D. Obrist, Vasic (57. S. Obrist), Pereira (65. Gröli).
Verwarnungen: 22. Aliti, 23. Gibanica, 28. Weber, 28. Pereira, 48. Luginbühl, 62. Velickovic, 71. Meier, 78. Khangsar.
Ausschluss: 67. Weber (2. Verwarnung)
Bemerkungen: FC Flawil ohne R. Imper, F. Imper, Chiavuzzi (alle Ferien), Metzger, Kurzbauer, Bruggmann (alle 2. Mannschaft), Hajrovic (A-Junioren), Sassi sowie Graf (Privat).

 





Social-Media